Edelstahl Profile: 100 Jahre Werkstoff Edelstahl

Bereits seit Anfang des 20. Jahrhunderts gibt es nun schon den vorteilhaften Werkstoff Edelstahl, der sich innerhalb seines nun mittlerweile hundertjährigen Bestehens seinen festen Platz in der Bauindustrie aber auch in vielen anderen Bereichen der Wirtschaft verschafft hat. Alles Begann etwa gegen 1910, als die jährliche Produktion erst noch nur ein paar Tonnen im Jahr Betrug – auf mehrere Millionen Tonnen pro Jahr ist die Produktion des hochwertigen Werkstoffs dabei binnen 100 Jahren gewachsen. Edelstähle an sich sind legierte oder unlegierte Stähle – sie weisen einen besonders hohen Reinheitsgrad und dürfen einen gewissen Schwefel- oder Phosphorgehalt nicht überschreiten. Als chemisch „besonders rein“ könnte man diesen Werkstoff daher bezeichnen und in der Tat weist der Werkstoff einige interessante und für die Bauindustrie vor allem vorteilhafte Eigenschaften auf. Ihnen allen voran: Edelstahl Profile rosten kaum oder sogar gar nicht. Des Weiteren wirkt ein Edelstahl Profil antibakteriell – Keime und Bakterien können sich nicht auf seiner Oberfläche festsetzen. Allein schon diese zwei unschlagbaren Vorteile lassen Edelstahl Profile aus unserer heutigen Welt kaum mehr wegdenken. In den folgenden Abschnitten erfahren Sie mehr über die Zusammensetzung von Edelstahl sowie über die Verwendung in der Industrie.

Edelstahl Profil: wie wird der Werkstoff überhaupt hergestellt?

edelstahl-profile-uEgal ob hoch- oder niedriglegiert – die Herstellung des Edelstahls erfordert einige spezifische Verfahrensschritte, die den Werkstoff preislich teurer machen, als z.B. herkömmlichen Stahl. In der Regel geschieht die Herstellung von Edelstahl durch die Legierung von Stahl mit anderen Metallen wie z.B. Vanadium, Nickel, Molybdän oder Chrom – je nach späterer Verwendung werden Stähle also mit verschiedenen Nichteisenmetallen legiert, um danach spezielle Eigenschaften aufzuweisen. Die bekanntesten Edelstähle sind sicherlich der Chromstahl oder der Titanstahl.

Wofür werden Edelstahl Profile heute überhaupt verwendet?

Edelstahl findet vor allem in der Bauindustrie seine Anwendung. Viele Fassaden moderner Gebäude werden heutzutage fast ausschließlich aus Edelstahl gebaut. Gründe dafür sind nicht nur in seiner optischen Ansehnlichkeit zu finden, sondern auch in der Tatsache, dass der Edelstahl für längere Zeit witterungsbeständig ist, als z.B. Stahl. Berühmte Bauwerke wurden in den vergangenen 100 Jahren aus dem Werkstoff Edelstahl gefertigt – zu nennen sind hier z.B. die Fassade des Empire State Buildings in New York oder Fassade des aktuell höchsten Gebäudes der Welt in Dubai, der Burj Dubai. Aber auch in anderen Bereichen der Wirtschaft werden Edelstahl oder das Edelstahl Profil gern genutzt. Eine weitere, wichtige Verwendung findet das Edelstahl Profil z.B. in der Nautik – hier werden Edelstähle auf Grund ihrer Korrosionsbeständigkeit gern für Geländer auf Schiffen sowie für Einrichtungsgegenstände in Schiffskombüsen verwendet. Aber auch in der Medizin nutzt man Edelstahl auf Grund seines hohen Hygienefaktors viel und oft – Türklinken und Armaturen in Krankenhäusern sind z.B. oft aus Edelstahl.